Sie sind hier: Über uns / Leitbild/ Grundsätze

DRK-Rettungsdienst Westpfalz GmbH

Barbarossastraße 27
67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631/ 800 93-0
Fax: 0631/ 800 93-101

www.rd-westpfalz.drk.de

a.gilcher[at]kv-kls.drk[dot]de

Qualitätsmanagement

Zur Sicherstellung einer hohen Dienstleistungsqualität haben wir ein           Qualitätsmanagement- System in unserer Organisation eingeführt.

Das Leitbild unseres Rettungsdienstes

Die Würde des Menschen und dessen Recht auf Selbstbestimmung sind für uns unantastbar. Dafür setzen wir uns nachhaltig ein. Wir helfen dort, wo wir gebraucht werden und achten die Grundsätze des Roten Kreuzes.

Wir sind ein zukunfts-, kunden- und mitarbeiterorientiertes Dienstleistungsunternehmen. Wir beraten und informieren unsere Kunden sowie deren Angehörige über unsere Handlungen und Leistungen.

Wir sind aufgeschlossen für Neuerungen und Verbesserungen und erreichen dies durch Lernbereitschaft sowie den regelmäßigen Besuch von Fort- und Weiterbildungen.

Wir streben zum Wohle unserer Kunden nach einer hohen Qualität durch eine fachgerechte Patientenversorgung, die sich am aktuellen Wissen der Notfallmedizin orientiert.

Angehörige unterstützen wir in Krisensituationen und organisieren, sofern erforderlich, weitergehende Hilfe.

Wir wollen ein Arbeitsverhältnis, das geprägt ist von gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Anerkennung. Team- und Kritikfähigkeit sollen zu unseren Stärken gehören.

Wir wollen motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten unterstützen und entwickeln.

Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns wichtig. Deshalb suchen wir nach Möglichkeiten, diese zu fördern und zu erhalten.

Um unsere Leistungsfähigkeit stetig weiterzuentwickeln und um die Zufriedenheit unserer Kunden zu erhöhen, ermitteln wir die Kundenanforderungen in persönlichen Gesprächen während wir unsere Leistungen erbringen.

Informationen über die Zufriedenheit unserer Kunden erhalten wir durch gezielte persönliche Befragung sowie durch schriftliche und mündliche Rückmeldungen. Diese Informationen dienen uns maßgeblich zur Verbesserung unserer Qualität in allen für den Kunden wichtigen Bereichen.

Von unseren Mitarbeitern erwarten wir eine hohe berufliche Qualifikation. Darüber hinaus verfügen unsere Mitarbeiter über die Fähigkeit sozial kompetent zu handeln und die Bereitschaft im Team zu arbeiten. Die hohe fachliche Kompetenz unserer Mitarbeiter erreichen wir durch gezielte Aus- und Fortbildungsprogramme und sichern somit den hohen notfallmedizinischen Standard unserer Dienstleistungen.

Die Entlohnung der Mitarbeiter richtet sich nach den Regelungen des jeweils gültigen Tarifvertrages im Deutschen Roten Kreuz.

Unser größtes Ziel sind zufriedene Kunden und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gemeinsam mit uns die DRK-Rettungsdienst Westpfalz GmbH weiter entwickeln und erfolgreich machen.

Die Grundsätze des Roten Kreuzes und Roten Halbmondes

Die Grundsätze wurden von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 in Wien proklamiert. Der vorliegende angepasste Text ist in den Statuten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung enthalten, die von der XXV. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1986 in Genf angenommen wurden.

Menschlichkeit: Baby schaut über Schulter eines Rotkreuzhelfers
Foto: S. Trappe / DRK

Menschlichkeit

Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, entstanden aus dem Willen, den Verwundeten der Schlachtfelder unterschiedslos Hilfe zu leisten, bemüht sich in ihrer internationalen und nationalen Tätigkeit, menschliches Leiden überall und jederzeit zu verhüten und zu lindern. Sie ist bestrebt, Leben und Gesundheit zu schützen und der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen. Sie fördert gegenseitiges Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und einen dauerhaften Frieden unter allen Völkern.

Unparteilichkeit: Gemälde der Schlacht von Solferino
Foto: IKRK-Archiv - Gemälde von Carlo Bossoli

Unparteilichkeit

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterscheidet nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Sie ist einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen den Vorrang zu geben.

Neutralität: Flüchtlingsdrama
Foto: H. Davis / IFRC

Neutralität

Um sich das Vertrauen aller zu bewahren, enthält sich die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch, zu jeder Zeit, an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen.

Unabhängigkeit: Rotkreuz-Helfer stützt zwei Personen unter Beobachtung von einigen Soldaten
Foto: H. Davis / IFRC

Unabhängigkeit

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist unabhängig. Wenn auch die Nationalen Gesellschaften den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit als Hilfsgesellschaften zur Seite stehen und den jeweiligen Landesgesetzen unterworfen sind, müssen sie dennoch eine Eigenständigkeit bewahren, die ihnen gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung zu handeln.

Freiwilligkeit: Rotkreuzhelfer tragen Hilfsgüter
Foto: T. Mayer / IKRK-Archiv

Freiwilligkeit

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung verkörpert freiwillige und uneigennützige Hilfe ohne jedes Gewinnstreben.

Einheit: Zwei lachende Mädchen
Foto: T. Mayer / DRK-Archiv

Einheit

In jedem Land kann es nur eine einzige Nationale Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaft geben. Sie muss allen offen stehen und ihre humanitäre Tätigkeit im ganzen Gebiet ausüben.

Universalität: DRK-Fahne am See
Foto: W. Torres / IKRK-Archiv

Universalität

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist weltumfassend. In ihr haben alle Nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht, einander zu helfen.